Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst
Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst

Verein Hamburgischer Staatsbeamter r.V.  |  Gegründet 1879

Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst

Rathausstraße 7  ·  20095 Hamburg  |  Telefon: (040) 357 47 10

 
Aktuelle Ausgabe
Titelfoto: © Axel Sylvester

Das Mitgliedermagazin

Hamburgische Zeitschrift für den öffentlichen Dienst

 

BESONDERE VERANSTALTUNGEN

 

Top-Themen

Natur (be-)schreiben

Nature Writing - eine neue grüne Literatur?

Foto: (c) Ralph, Pexels.de
Foto: (c) Ralph, Pexels.de

Das sogenannte Nature Writing ist derzeit schwer angesagt: Berge, Meere, Wüsten und Wälder, Tiere und Pflanzen finden starkes Interesse in der Gegenwartsliteratur.

Populäre Beispiele sind Peter Wohllebens Bestseller Das geheime Leben der Bäume oder auch der Schmöker Der Gesang der Flusskrebse der amerikanischen Autorin Delia Owens. Wohllebens Sachbuch widmet sich Wäldern und Owens Roman den Sümpfen North Carolinas, wobei die Handlung vor der eindrucksvollen Kulisse der Marsch- und Küstenlandschaft Lust macht, in die grüne Wildnis einzutauchen.

Die beiden erfolgreichen Buchtitel zeigen: Egal ob in Amerika oder Deutschland - das Schreiben über Natur ist en vogue. Tatsächlich ist der Blick auf die Natur in der Literatur nichts Neues: Schon in der Epoche der Romantik fokussierten Schreibende, Dichtende und Kunstschaffende auf Landschaft und Natur. Das schwärmerische Naturempfinden der Romantik wird jedoch heute von einem realistischen Schreiben abgelöst, das sich auch dem brandaktuellen Thema des Klimawandels nicht verschließt: Die Bücher werfen kritische Fragen auf und dokumentieren Phänomene wie das Artensterben, Veränderungen der Biosphäre und Umweltkatastrophen.

Foto: (c) Pexels.de
Foto: (c) Pexels.de

Deutscher Preis für Nature Writing und Naturkunden

In Deutschland wird seit 2017 der Deutsche Preis für Nature Writing vom Berliner Verlag Matthes & Seitz ausgelobt. Weiterhin verlegt Matthes & Seitz seit 2013 die von der Autorin Judith Schalansky herausgegebene Reihe Naturkunden, die eine große Resonanz seitens des Feuilletons und der akademischen Welt erfährt. Die in Leinen eingeschlagenen handlichen Bände widmen sich u. a. verschiedenen Pflanzen- oder Tierarten, insbesondere Titel wie Brennnesseln, Igel, Korallen, Mineralien oder Pilze eignen sich bestens zum Schmökern (oder auch wunderbar zum Verschenken). Wie es auf den Verlagsseiten heißt, wird in den Naturkunden "keine bloße Wissenschaft betrieben, sondern die leidenschaftliche Erforschung der Welt: kundig, anschaulich und im Bewusstsein, dass sie dabei vor allem vom Menschen erzählt - und von seinem Blick auf eine Natur, die ihn selbst mit einschließt". Auf Naturliebhaberinnen und Naturliebhaber warten also einige inspirierende Lektüren.

Gartenbücher

Eine recht pragmatisch anmutende Textsorte, die sich ebenfalls in den letzten Jahren großer Beliebtheit erfreut, ist das Gartenbuch. Mit Lola Randls humorvollem Gartenroman Der große Garten zieht es uns in die Uckermark auf einen alten Gutshof inklusive Gartenanlage, den die Autorin und Regisseurin Lola Randl mit ihrer Familie bewirtschaftet. Ans Herz gelegt sei den Gartenfans unter uns ebenfalls das Gartentagebuch Bin im Garten. Ein Jahr wachsen und wachsen lassen von Meike Winnemuth. Das wunderbar illustrierte Buch ist Gartenkatalog und Pflanzenverzeichnis in einem; wir lernen mit der Autorin gemeinsam über Saatgut, Erntezeiten und Bauernregeln. Haben Sie Lust bekommen, dem Garten in der Literatur nachzuspüren?

Lektüretipps zum Nature Writing

Sachbücher
Peter Wohlleben: Das geheime Leben der Bäume (2015)
Patrik Svensson: Das Evangelium der Aale (2019)

Romane
Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse (2018)
Lola Randl: Der große Garten (2019)

Gartenbücher
Barbara Frischmuth: Der unwiderstehliche Garten. Eine Beziehungsgeschichte (2015)
Meike Winnemuth: Bin im Garten. Ein Jahr wachsen und wachsen lassen (2019)

Lyrik
Carla Swiderski / Ulrich Maske: Blumen - ein Lächeln für Dich. Ein bunter Strauß Lyrik (2022)


Quellen: www.matthes-seitz-berlin.de

Fotos: Apfelernte © Елена Кузичкина, Pexels.de; Eichhörnchen © Ralph, Pexels.de

Bildergalerie
Zum Vergrößern Bild anklicken.
Bild vergrößern
Bild vergrößern

Autor: VHSt

HBZ · 06/2022
 
Weitere Meldungen:

VHSt-Literaturkurs Herbst 2022

Flanieren in Berlin. Unterwegs mit Walter Benjamin, Franz Hessel und Irmgard Keun

Der neue Literaturkurs wird sich dem Flanieren in Berlin widmen. Ab September 2022 lesen wir gemeinsam Klassiker der Flaneur-Lite...
HBZ · 7/2022
 

Zur Mitgliederversammlung am 19. September 2022

Situation und Perspektiven des Vereins

In den letzten Monaten hat der Vorstand die Finanzen und die Entwicklung des Vereins intensiv analysiert....
HBZ · 7/2022
 

Fabelhafte Fab Labs

Digitale Werkstätten für alle

Was genau ist ein Fab Lab? 'Fab Lab' ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung 'Fabrication Laboratory' und steht seit Beginn des neuen Jahrtausends für offen...
HBZ · 7/2022
 

Editorial

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser

Nach zwei Jahren der Einschränkungen durch die Corona- Pandemie steht nun wieder der Sommer vor der Tür. Ich hoffe, es geht Ihnen wie mir und Sie genie&szli...
HBZ · 7/2022
 

Natur (be-)schreiben

Nature Writing - eine neue grüne Literatur?

Das sogenannte Nature Writing ist derzeit schwer angesagt: Berge, Meere, Wüsten und Wälder, Tiere und Pflanzen finden starkes Interesse in der Gegenwart...
HBZ · 6/2022
 

Hamburger Geschichtswerkstätten

Die Geschichtswerkstatt Horn

Über die Jahre hinweg fungierte das Stadtteilarchiv Horn als lockerer Zusammenschluss engagierter Bewohner, die ein gemeinsames Interesse an den Belangen ihres Viertels und der ...
HBZ · 6/2022
 
 
 
 
142 JAHRE VHST - EIN STOLZES JUBILÄUM

142 JAHRE VHST - EIN STOLZES JUBILÄUM

In diesem Jahr feiern wir unseren 142. Geburtstag: Hundertzweiundvierzig Jahre einer bewegenden und ereignisreichen Vereinsgeschichte.


TOP